Referent

Prof. Dr.-Ing. Ralph Welge

Leuphana Universität, Lüneburg

Prof. Dr.-Ing. Ralph Welge studierte Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Nachrichtenverarbeitung am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Hannover. Im Rahmen seiner Promotion am Institut für Technische Informatik der Universität Hannover beschäftigte er sich mit dem Entwurf von zeit- und sicherheitskritischen eingebetteten Systemen. In seiner Industrietätigkeit leitete er mehrere Forschungsprojekte im Bereich der eingebetteten Systeme. Heute arbeitet er als Professor für Technische Informatik an der Leuphana Universität Lüneburg und ist Sprecher des Instituts für verteilte autonome Systeme und Technologien (VauST).

Abstract
Assistenzsysteme im Kontext des demografischen Wandels

Assistenzsysteme werden seit einiger Zeit unter dem Begriff AAL – Ambient Assisted Living – als eigenständiges Forschungsgebiet thematisiert. Nach einer Definition des BMBF/VDE umfasst Ambient Assisted Living technikbasierte Konzepte, Produkte und Dienstleistungen zur situationsabhängigen und unaufdringlichen (d.h. nicht stigmatisierenden) Unterstützung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Alltag. Ziel ist der Erhalt und die Förderung der Selbständigkeit und die Erhöhung der Lebensqualität von Menschen in ihrer gewohnten Umgebung in jedem Alter sowie die Qualitätsverbesserung von entsprechenden Hilfs- und Unterstützungsdienstleistungen.

Der Vortrag fasst die grundlegenden Merkmale humanzentrierter Assistenzsysteme zusammen. Ein aktuelles Beispiel  zeigt einen Ansatz zur Situations- und Notfallerkennung, der späterhin der Einbettung Alleinlebender in eine integrierte aus Familie, Hausarzt, Pflegedienst und Klinikum bestehende Versorgungsumgebung dienen wird.

 

Zurück