Referent

Dr. Peter Müller

Dr. Peter Müller,
Stiftung Gesundheit Hamburg

Titel:
Studienreihe „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit“
Jährliche Studienreihe von 2006 bis heute

Abstract:
Der schnelle Wandel im Gesundheitswesen stellt alle Beteiligten vor immer mehr und neue Herausforderungen. Die Rahmenbedingungen für die niedergelassenen Ärzte sind geprägt durch neue gesetzliche und ökonomische Regelungen sowie politische Vorgaben. In anderen Wirtschaftszweigen bereits etablierte Elemente, wie Marketing und Qualitätsmanagement durchdringen auch verstärkt den Medizinmarkt. Aus der einst wettbewerbsfreien Zone ist ein Markt geworden, der sich zunehmend über Angebot und Nachfrage reguliert. Der Arbeitsalltag der Ärzte hat sich aufgrund der markt- und gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen rapide verändert.
In jährlichem Zyklus ermittelt die Stiftung Gesundheit seit 2006, wie die Situation und die Einschätzungen der niedergelassenen Ärzte in Deutschland aussehen.

Jedes Jahr werden dabei unterschiedliche Schwerpunkte in der Befragung gesetzt.

Einige Ergebnisse aus der Studienreihe:

Die niedergelassenen Ärzte in Deutschland müssen ihr Geld zu wesentlichen Teilen außerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erwirtschaften. Denn von dort stammen nur noch 65 Prozent des Praxis-Umsatzes, obwohl rund 90 Prozent aller Patienten bei der GKV versichert sind (2006).

60 Prozent der deutschen Ärzte halten Marketingmaßnahmen für ihre Praxis für wichtig bzw. sehr wichtig (2008). Gegenüber dem Vorjahr hat sich dieser Anteil deutlich erhöht: 2007 betonten 47,4 Prozent der Ärzte die Bedeutung von Praxismarketing.

Das führende Marketinginstrument für die Arztpraxis ist inzwischen mit Abstand die Internetpräsenz (2008). In den Jahren zuvor hatte immer das Praxispersonal an erster Stelle gelegen.

Kurzbiografie:

- Promotion 1990 in Politikwissenschaft, und darin zur Korruptionsforschung bei Prof. Stefani, Universität Hamburg
- Medizinjournalist und Buchautor seit 1981
- mehrere Stationen als Redakteur bei Öffentlich-Rechtlichen und Privaten Sendern
- Seit 1995 Freier Journalist
- Seit 1996 Sprecher und ab 2003 Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Gesundheit

Zurück