Referent

Stefan Beierer

Stefan Beierer,
Bereichsleiter Justiz und Integrationslösungen BGS AG

Titel:
Die Wiederentdeckung der Papierakte als intuitiv zu begreifendes Arbeitsmedium

Abstract:
Herkömmliche  Dokumentenmanagementsysteme sind geprägt von der formalen Verwaltung der im DMS enthaltenen Dokumente und sind dabei geprägt von fehlenden Möglichkeiten sich die Inhalte in Form eines klassischen Aktenordners zu erschließen, durch schnelles Blättern von Seite zu Seite ohne den Wechsel des Viewers, durch die schnelle Erstellung von Notizen und Anmerkungen oder auch die Strukturierung der Akte in logische Bände.
Die digitale Papierakte ist die elektronische Abbildung der Arbeitsweisen im Aktenordner.
Kern ist die seitenweise Abbildung der in der Akte enthaltenen Dokumente. Der Wechsel zwischen den Dokumenten erfolgt fließend beim Blättern in der Akte. Möglichkeiten der Papierakte wie das Erstellen von Lesezeichen, Markierungen und Anmerkungen sind vollständig und intuitiv abgebildet und erfolgen unabhängig vom Format des gerade angezeigten Dokuments.
Diese Arbeitsweise wird dann und um die Mehrwerte digitaler Verarbeitung ergänzt. So wird die Akte als ganzes über eine Volltextsuche erschlossen und Ergebnisse werden im Kontext angezeigt.
Über eine Druckfunktion wird die Akte als Ganzes oder in Teilen in ein PDF exportiert. Neben einem Inhaltsverzeichnis werden auch Anmerkungen, Lesezeichen, … in das PDF mit überführt.
Zusatzmodule ermöglichen es die digitale Papierakte einfach und schnell zu integrieren und anzupassen.

Kurzbiografie:

-1993 Informatikstudium an der Fachhochschule Darmstadt 
1993 - 1998 Beratungstätigkeiten und Projekte
1994 - 1998 Lehrbeauftragter für Qualitätssicherung an der Fachhochschule Darmstadt
1999 - 2000 Erste Projekte mit Internettechnologien, u.a. im Justizbereich
2001 - 2009 u.a. Realisierung des elektronischen Handelsregisters Aureg
auf Basis von Internettechnologie
2008 - Konzeption und Entwicklung der digitalen Papierakte

Zurück