Medieninfo 9/2009

Ohne Medienkompetenz geht es nicht! Wie digitale Medien Leben und Arbeiten fundamental verändern

Forum E-Education, 15. September 2009, Humboldt-Universität zu Berlin

Berlin, 14.09.2009 - Deutschland ist als Wirtschaftsstandort und sozialer Zusammenhang zentral von den Kompetenzen seiner Menschen abhängig. Im Übergang von der Industrie- zur Wissensgesellschaft rückt die Kompetenzentwicklung des Einzelnen immer stärker in den Fokus gesellschaftspolitischer Diskussionen. Die Frage lautet: Wie ist der Einfluss digitaler Medien auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung zu bewerten und welche Handlungsempfehlungen lassen sich daraus für eine kluge Wirtschafts- und Bildungspolitik ableiten?

Antworten auf diese Fragen sucht das Forum E-Education auf den Xinnovations 2009. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren die Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung mit digitalen Medien in einer digital geprägten Kultur und Wirtschaft.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Wolfgang Coy von der Humboldt-Universität zu Berlin. In seinem Impulsreferat stellt er fest: "Medienkompetenz ist unverzichtbarer Teil von Ausbildung und Bildung", denn hinter den Begriffen Kompetenz und Performanz trete auch ein alte aufklärerische Forderung nach vorn, die auch mit den neuesten Medien und den neuesten Schlagworten nicht abgelöst werden kann: "Die Entwicklung selbstständiger Urteilskraft und Urteilsfähigkeit, die aus den erworbenen Bildungselementen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erst handlungsfähige Persönlichkeiten formt."

In diesem Sinne lässt sich die Durchdringung beinahe aller Lebensbereiche mit digitalen Medien vor allem als Chance begreifen. Richtig eingesetzt tragen innovative Informationstechnologien dazu bei, die Teilhabe des Einzelnen am gesellschaftlichen Fortschritt zu fördern und gleichzeitig den Grundstein für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in der kommenden Wissensgesellschaft zu legen. Dazu werden im Forum beispielhafte E-Education-Projekte gezeigt, die belegen, wie sich Bildung und Ausbildung mithilfe digitaler Medien verbessern lassen.

Das Themenspektrum reicht von der Einführung von Online-Lernplattformen in Großorganisation wie der Bundesagentur für Arbeit, über neue Möglichkeiten des mobilen Lernens bis hin zu Serious Games, dem Nutzen von spielerischen E-Learning-Anwendungen.

Die Erfahrungsberichte der eingeladenen Referentinnen und Referenten werden im Anschluss an die Vorträge im Plenum diskutiert. Insbesondere soll erörtert werden, wie der Entwicklung der Medienkompetenz in Deutschland Vorschub geleistet werden kann und welche Formen des E-Education wie beispielsweise der Seroius-Games-Ansatz Erfolg versprechend sind. Die Diskussionsergebnisse werden am Ende des Tages in Form eines Open Space zusammengetragen und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgestellt.

Das Forum wurde in Zusammenarbeit mit einem Programmbeirat entwickelt, dem folgende Personen angehören: Prof. Dr.-Ing. Georges Awad, Beuth Hochschule für Technik Berlin; Dr. Konrad Berger,
Abteilungsleiter Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik; Eva Emenlauer-Blömers, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen; Michael Dreusicke, Geschäftsführer PAUX Technologies; Jörg Hafer, Geschäftsführer Educational Design Bildung & Technologie GmbH; Richard Huber, Leitung Marketing & Kommunikation FIZ CHEMIE Berlin; Birgitta Kinscher, Projektkoordinatorin Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin; Christian Lippmann, Geschäftsführender Gesellschafter structura Christian Lippmann | Andrea Voß GbR, Sprecher AG E-Education Xinnovations e. V.; Thea Payome, Chefredakteurin Check.point eLearning; Wiebke Stelling

Die Koordinatoren des Forums sind: Stefan Grill, Projektleiter und PR-Manager Xinnovations e. V.; Rainer Thiem, Vorstandsvorsitzender Xinnovations e. V.

Mehr zum aktuellen Programm unter:
http://www.xinnovations.de/e-education.html

Weitere Infos zur Teilnahme und der Gesamtveranstaltung der Xinnovations 2009 unter:
http://www.xinnovations.de

Kontakt:
Xinnovations e. V.
Ansprechpartner: Stefan Grill
Tel.: 030 21001-407
E-Mail: stefan.grill@xinnovations.org

Zurück

Medienpartner

Technology Review

Jetzt drei Ausgaben der Technology Review testen!
Lernen Sie heute kennen, was morgen wichtig wird. Technology Review spürt monatlich die wichtigsten Trends auf, erläutert Hintergründe und schlägt als einziges Magazin Deutschlands die Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Als Publikation des renommierten M.I.T.-Magazins für Innovation zeigen wir Perspektiven für wirtschaftliches Wachstum und geben Ihnen Antworten auf die Fragen der Zukunft.

Testen Sie Technology Review jetzt 3 Ausgaben kostenfrei und bestellen Sie HIER:
http://www.technology-review.de/Xinnovations