Referent

Andreas Blumauer

Andreas Blumauer
Semantic Web Company

Titel:
Die Semantic Web Meetups in Berlin und Wien

Zusammenfassung:
Der Vortrag skizziert einen praktikablen Handlungsleitfaden für Unternehmen, die auf dem Weg zu einem Corporate Semantic Web sind. Dabei wird anhand von drei Use Cases veranschaulicht, welche Rolle das Semantic Web in einer Enterprise 2.0 Architektur spielen kann, und welche Nutzenpotentiale und Anwendungsmöglichkeiten entstehen. Die Use Cases beziehen sich auf folgende Features: Semantic Matchmaking, Content Augmentation & Semantic Blogging.

Kurzbiografie:
Seit 2004 ist Andreas Blumauer als Mitgründer und Dozent der Semantic Web Company, Wien mit der praxisnahen Vermittlung komplexer Fachgebiete wie Semantic Web, Semantisches Wissensmanagement und Web 2.0 beschäftigt.

Persönlicher Zugang zum Semantic Web:

Das Semantic Web – im engeren Sinn der Vision bzw. dem Stufen-Modell von Tim Berners-Lee entsprechend – im weiteren Sinne ein anwenderzentrierter Ansatz, um web-basierte Anwendungen (im Internet und in Firmennetzwerken) zu entwickeln – ist Standard, Handlungsanweisung und Metapher zugleich:

  • Semantic Web ist eine Sammlung von Standards, die als Basis einer umfassenden von der Industrie vorangetriebenen Softwareentwicklung dient, um Wertschöpfungsketten organisationsübergreifend teil-automatisieren zu können
  • Semantic Web entwickelt zahlreiche Ansätze und Theorien des Wissensmanagements weiter, baut auf eine integrierte Netzwerkarchitektur auf, führt z.T. jahrzehntelange Forschungen zusammen und macht sie für den Menschen und Organisationen nutzbar
  • Semantic Web steht für einen menschengerechten Zugang zu Information und Kommunikationskanälen
  • Semantic Web ist KEINE Spielwiese für technologieverliebte Exzentriker, sondern ein entscheidender Evolutionsschritt am Weg zum globalen, die Völkerverständigung unterstützenden Kommunikationsnetzwerk

 

Zurück