Referent

Sebastian Hellmann

Sebastian Hellmann
Universität Leipzig

Titel:
DBpedia Live Extraction

Zusammenfassung:
Das DBpedia Projekt beschäftigt sich mit der Extraktion sturkturierter Daten aus Wikipedia, der Bereitstellung der Daten als RDF und der Verknüpfung mit anderen Wissensbasen im Semantic Web. Diese extrahierten Daten bilden die Grundlage für viele weiterführenden Applikationen und Anwendungsfälle und sind eine der größten domänübergreifenden und frei verfügbaren Datenquellen. Die zentrale Rolle wird durch die existierende Verlinkung anderer Wissensbasen auf DBpedia hervorgehoben (http://richard.cyganiak.de/2007/10/lod/). Bis vor Kurzem war der Extraktionsprozesse eine aufwendige -sowohl Ressourcen als auch Zeit - Prozedur und enthielt viele manuelle Schritte zur Erstellung eines aktuellen Datensatzes aus einem Wikipedia Dump. Zudem kam die unregelmässigen Release Zyklen von Wikipedia selbst. Das neue DBpedia Framework ermöglicht eine Synchronisation der RDF Daten durch den von Wikimedia bereitgestellten Update Stream, so dass der DBpedia Release Zyklus verkürzt wird und Daten mit einer Verschiebung von wenigen Minuten nun auf dbpedia.org zur Verfügung stehen. Somit besteht fortan die Möglichkeit mit Hilfe von Wikipedia direkt RDF und OWL zu modellieren.

Kurzbiografie:
Sebastian Hellmann erreichte sein Diplom an der Universität Leipzig im Jahr 2008. Seitdem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschergruppe Agile Knowledge Engineering and the Semantic Web (AKSW) und strebt den Abschluss seiner Promotion an. Aktiv arbeitet er an den Projekten DBpedia und DL-Learner und OntoWiki mit. Forschungsinteressen sind Skalierbares Reasoning auf grossen Wissensbasen, Machine Learning, Modularisierung von Ontologien und MSOE (Machine Supported Ontology Engineering).

Zurück